Skip to main content

„Jedes Jahr unterstützen wir mehr als eine Million Menschen beim Ausfüllen ihrer Anträge"

Selbstverwalter Günter Ploß

Wovon lebe ich, wenn ich nicht mehr arbeiten kann? Dieser Gedanke bewegt früher oder später jeden Menschen. Wann ist es genug mit dem Berufsleben? Von wann an steht die Solidargemeinschaft für mich ein? Was muss ich dafür tun? Welche Unterlagen muss ich einbringen, welche Anträge stellen? Und: Wer hilft mir dabei?

Zumindest die letzte Frage lässt sich sehr schnell beantworten: Die Versichertenberaterinnen und Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung Bund helfen – überall in Deutschland, kostenlos und mit hoher Sachkunde. Rund 2.600 sind es bundesweit. „Jedes Jahr unterstützen wir mehr als eine Million Menschen beim Ausfüllen ihrer Anträge“, sagt Günter Ploß. Der frühere Gewerkschaftssekretär aus Hamburg wirkt in der Vertreterversammlung der Rentenversicherung mit, dem gewählten Rentenparlament also. Diese Sozialparlamentarier bilden zusammen mit den Versichertenberaterinnen und Versichertenberatern und den Mitgliedern der verschiedenen Ausschüsse die Soziale Selbstverwaltung in der Rentenversicherung.