Zum Hauptinhalt springen

Für mehr Eigenverantwortung und gut koordinierte Behandlungsprogramme

13.11.2020

Mehr als sieben Millionen Menschen in Deutschland leiden an Diabetes mellitus. Die Stoffwechselerkrankung, umgangssprachlich auch „Zuckerkrankheit“ genannt, ist eine der großen Volkskrankheiten unserer Zeit. Sie verursacht viel Leid für die Betroffenen, stellt aber auch eine große Belastung für unser Gesundheitssystem dar. Dass die Krankheit jedoch kein Schicksal ist und heute gut behandelt werden kann, darauf weisen die Sozialparlamente der Ersatzkassen (TK, BARMER, DAK-Gesundheit, KKH, hkk und HEK) anlässlich des diesjährigen Weltdiabetestages hin.

„Übergewicht, eine ungesunde Ernährung und zu wenig Bewegung sind die größten Risikofaktoren, die Diabetes auslösen können. Jeder und jede Einzelne von uns kann deshalb eine Menge tun, um das Erkrankungsrisiko zu senken. Und rund 50 Prozent der Menschen mit dem am meisten verbreiteten Typ-2-Diabetes können ohne Medikamente gut behandelt werden, wenn Sie Ihre Ernährung umstellen, ihr Gewicht reduzieren und sich mehr bewegen“, sagt Dieter Schröder, Versichertenvertreter im Sozialparlament der DAK-Gesundheit.

Trotzdem kommen in Deutschland jährlich rund 500.000 Neuerkrankungen hinzu. Viele Menschen mit Diabetes leiden darüber hinaus unter zum Teil schwerwiegenden Begleit- und Folgeerkrankungen, die die Lebensqualität und die Lebenserwartung weiter vermindern. Diabetes stellt unser Gesundheitssystem vor große Herausforderungen. Bereits heute werden etwa zehn Prozent der jährlichen Gesundheitsausgaben für die direkte medizinische Behandlung von Diabetes ausgegeben. Eine qualitativ hochwertige und gut koordinierte Versorgung ist deshalb besonders wichtig.

„Um Diabetes selbst und die damit oft einhergehenden Erkrankungen besser in den Griff zu bekommen, bieten alle Ersatzkassen ihren Versicherten gut koordinierte Behandlungsprogramme an. Denn wenn die verschiedenen Ärzte und Therapeuten Hand in Hand zusammenarbeiten, dann kann man mit Diabetes heute vergleichsweise gut leben“, erklärt Schröder. Tatsächlich erreichen heute acht von zehn Patienten das empfohlene Behandlungsziel – einen optimalen Langzeit-Blutzuckerwert.

Über vier Millionen Diabetes-Patienten in Deutschland nehmen heute bereits an solchen Behandlungsprogrammen ihrer Krankenkasse teil. An deren Ausgestaltung haben die ehrenamtlichen Verwaltungsräte, die Sozialparlamente der Kassen, großen Anteil.

Seit seiner Einführung im Jahr 1991 findet der Weltdiabetestag jährlich am
14. November statt. Seit 2007 ist der Weltdiabetestag auch ein offizieller UN-Gesundheitstag, mit dem die Vereinten Nationen auf die steigende Verbreitung von Diabetes mellitus aufmerksam zu machen.