Zum Hauptinhalt springen

Zuverlässige ehrenamtliche Hilfe auch in Corona-Zeiten

09.09.2021

Ob bei der freiwilligen Feuerwehr, im Sportverein oder in der Kirche: Rund 30 Millionen Menschen engagieren sich in Deutschland ehrenamtlich, also fast jede beziehungsweise jeder Dritte. Damit tragen sie erheblich zum sozialen Leben hierzulande bei, denn ohne ihr Engagement könnten viele Bereiche des öffentlichen und sozialen Lebens nicht existieren. Ihren großen Einsatz würdigt die Woche des bürgerschaftlichen Engagements, die in diesem Jahr am 10. September beginnt.

Allein bei der Deutschen Rentenversicherung Bund bringen rund 9.000 Ehrenamtliche ihre Erfahrungen und ihr Wissen ein. Sie arbeiten in der Vertreterversammlung oder im Vorstand mit, wirken als Mitglieder in Widerspruchsausschüssen, oder sie zählen zu den rund 2.600 Frauen und Männern, die überall im Land als Versichertenberaterinnen oder -berater tätig sind und damit ein wichtiges Bindeglied zwischen der gesetzlichen Rentenversicherung und den Versicherten sowie Rentnerinnen und Rentnern in ihrer Region darstellen. 

Die Beraterinnen und Berater geben Auskünfte zu allen Fragen der Rentenversicherung, sie helfen dabei, Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung zu beantragen und das Versicherungskonto zu aktualisieren. Die Bilanz ist beachtlich. „Jedes Jahr beraten wir mehr als eine Million Menschen in Rentenfragen. Natürlich auch unter Pandemie-Bedingungen, denn die Zeit bleibt ja nicht stehen“, sagt Alexander Sies, Mitglied im Ausschuss des Vorstandes, der sich mit Renten- und Rehabilitationsfragen befasst. „Bezahlen muss niemand für diese Unterstützung. Unsere Beraterinnen und Berater tun das ehrenamtlich.“ 

Die ehrenamtlichen Beraterinnen und Berater sind selbst Versicherte oder Rentnerinnen und Rentner. Gewählt werden sie von der Selbstverwaltung der Deutschen Rentenversicherung Bund, die sich zu gleichen Teilen aus Vertreterinnen und Vertretern von Versicherten und Arbeitgebern zusammensetzt. Während der Corona-Pandemie wird die Beratung per Telefon angeboten. 

Im vergangenen Jahr wurden rund 200.000 Rentenanträge von Versichertenberaterinnen und -beratern der Deutschen Rentenversicherung Bund aufgenommen. Die Kontaktdaten einer Beraterin oder eines Beraters in Wohnortnähe sind online auf www.deutsche-rentenversicherung.de gelistet. Sie können auch am kostenlosen Servicetelefon unter 0800 1000 48070 erfragt werden.